Wurstelin



Zum 100-jährigen Jubiläum der Zeppelinstiftung Friedrichshafen wurden 100 Zeppelinmodelle ausgeschrieben. Diese Rohlinge konnten erworben und dann nach Lust und künstlerischer Laune gestaltet werden. Danach sollten die fertigen Kunstwerke auf einer Parade an den Höchstbietenden versteigert werden.

Auch die Duale Hochschule erwarb einen der Rohlinge und gab ihn zunächst intern zum Wettbewerb frei. Die Idee meiner Gruppe war schnell auf dem Tisch. Es musste etwas werden, mit dem keiner rechnete. Zerschneiden, entfremden, schockieren. Warum nicht einen Hot Dog? “Wurstelin” gewann im Voting und wurde kurzerhand in präziser Handarbeit zersägt, modeliert und lackiert.

Die Stadt Friedrichshafen blickte dem Wurstelin allerdings mit gemischten Gefühlen entgegen. Verständlich. Er polarisierte sogar so stark, dass es sich der Bürgermeister höchstpersönlich nicht nehmen ließ, seinen Unmut bei der Präsentation auszusprechen. Ziel erfüllt.